Die Nachbarschaftshilfe berichtet

Ein Bericht aus der Bürgerzeitung "SadtLandGUN" Nr. 10, Dezember/Januar 2015

Das Jahr 2015 geht langsam zu Ende. Ein Grund für die Nachbarschaftshilfe, über das erste Jahr ihrer Tätigkeit zu berichten.

Die Nachbarschaftshilfe hat im Januar 2015 offiziell ihr Büro im Fachwerkstadel bezogen und die ehrenamtliche Arbeit aufgenommen. Im Laufe des Jahres sind 17 Helfer in das Team der Nachbarschaftshilfe gekommen. Davon sind 13 Personen aktiv tätig. Bis Ende November 2015 wurde mehr als 80 Tagen ehrenamtliche Hilfe in Notfällen geleistet. Die jeweilige Einsatzdauer lag zwischen 15 Minuten und 5 Stunden.

Insgesamt waren die Nachbarschaftshelfer 125 Stunden im aktiven Einsatz. 196 Stunden wurden im Nachbarschaftsbüro geleistet. Diese Zahlen zeigen die Wichtigkeit dieser Arbeit für die Bevölkerung in der Stadt Gunzenhausen. Die Helfer der Nachbarschaftshilfe sind die „soziale Feuerwehr“  in plötzlichen Notfällen für alle Bürger, egal ob jung oder alt. Ob eine alleinerziehende Mutter oder eine ältere Dame mit Sehschwierigkeiten Hilfe braucht – die Nachbarschaftshilfe bietet Unterstützung im Bereich der Möglichkeiten. Deswegen sollte sich niemand scheuen bei der Nachbarschaftshilfe anzurufen, wenn „Not am Mann“ ist.

Die Nachbarschaftshilfe würde sich über weitere – besonders jüngere – Helfer freuen.
Die Art der Einsätze ist für die Helfer vollkommen unterschiedlich. Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Nachbarschaftshilfe interessiert, meldet sich einfach bei einem der Koordinatoren Alverna Steurer, Werner Seifert oder Thomas Schülling. „Anderen zu helfen macht Spaß“, so Thomas Schülling.

Einen herzlichen Dank spricht die Nachbarschaftshilfe der Stadt Gunzenhausen für ihre Unterstützung aus und wünscht  allen Mitbürgern frohe Weihnachten und ein gesundes und zufriedenes neues Jahr 2016.

Machen Sie mit! - bei unserer Nachbarschaftshilfe Gunzehausen

Lesen Sie hier die gesamte Bürgerzeitung online

Zurück